Musikverein Markt Aislingen e. V.
1983 Gründungsversammlung am 15. Januar 1983 Seit Längerem liefen in Aislingen bereits Vorbereitungen für die Gründung eines Musikvereins. Dank der Initiatoren Bürgermeister Karl Ehnle und Eugen Bronnhuber hatten sich bereits im Herbst letzten Jahres spontan über 120 Musikfreunde als Fördermitglieder des Vereins eingetragen. Bei einer ersten Versammlung anlässlich dieser Angelegenheit, die am Samstag, den 15.Januar 1983 im Gasthaus Krone in Aislingen statt fand, hatten sich dann auch zahlreiche Personen eingefunden. Die Musikkapelle spielte zu Beginn einen schwungvollen Marsch und eröffnete so die Versammlung. Bürgermeister Karl Ehnle zeigte sich in seiner Ansprache sehr erfreut, dass so Viele der Einladung gefolgt waren und dadurch einen Beweis von Zusammengehörigkeit und Gemeinschaftssinn zeigten. Einen besonderen Gruß richtete er an den ortsansässigen Geistlichen Rat Adolf Schill, der das Vorhaben ebenfalls kräftig unterstützt hatte und dies durch seine Anwesenheit auch bekundete. Der nachfolgende Sprecher, der Leiter des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes, Herr Hefele, zeigte sich ebenfalls sehr erfreut, dass nun auch in Aislingen die Blasmusik wieder gepflegt werde und eine Jahrhunderte alte Tradition in Aislingen wieder auflebe. Er brachte zum Ausdruck, dass die Musik eine große Bedeutung habe als einigendes, völkerverbindendes Gut. Die im Anschluss durchgeführte Wahl einer Vorstandschaft brachte folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender: Günther Leippert 2. Vorsitzender: Arnold Wagner Schatzmeister: Eugen Bronnhuber Schriftführer: Annerose Keis Beisitzer der Aktiven: Josef Brenner Franz Fischer jun. Beisitzer der Passiven: Hermann Keis Josef Neidlinger Jugendleiter: Franz Fischer jun. In seinen abschließenden Worten wies Bürgermeister Karl Ehnle betont darauf hin, dass er hoffe, dass die spontane Begeisterung der Bürger kein Strohfeuer sei und dass die Anstrengungen der 28 Aktiven, darunter 17 in Ausbildung befindliche Jugendliche, durch entsprechende Erfolge belohnt würden. Erste Vorstandschaftssitzung am 30. Januar 1983 In der ersten Sitzung des Musikvereins Aislingen am 30. Januar 1983 wurde die Satzung ausgearbeitet. Außerdem sollte der Verein Mitglied im Allgäu-Schwäbischen-Musikbund werden. Um der Satzung gerecht zu werden, wurde Arnold Wagner zum Dirigent und Kapellmeister der Musikkapelle Aislingen ernannt. Erster offizieller Auftritt am 17.Juli 1983 Der erste offizielle Auftritt fand am 17. Juli 1983 beim alljährlichen Dorffest der Vereine in Aislingen statt, bei dem auch die Jungmusiker ihren Beitrag zur Unterhaltung leisteten. 1984 Mit dem Motto “Einigkeit macht stark” und “Einigkeit macht Freude” durfte sich der Musikverein über zahlreiche Auftritte und eine sehr erfolgreiche Jugendarbeit freuen. Stolz konnten sich die Musiker im Mai 1984 in ihrer neuen einheitlichen Tracht präsentieren. 1985 Anlässlich des 70. Geburtstags von Landesvater Franz Josef Strauß reiste die Musikkapelle nach München, um ihm ein Ständchen darzubringen. 1986 Im Mai 1986 wurde der Verein beim Amtsgericht Dillingen in das Vereinsregister eingetragen. Seither führt er den Namen “Musikverein Markt Aislingen e.V.” Der Raum in der Schule, der bisher als Probenraum diente wurde bald zu klein. Als Möglichkeit sah die Musikkapelle den Ausbau des Dachgeschosses des alten Bullenstalls der Gemeinde und startete mit den Planungen. Bei durchwachsenem Wetter fand am 17. August 1986 auf dem Gelände der Raiffeisenbank das erste Gartenfest statt.      Zu einem festlichen Ereignis wurde die Übergabe         der Bläserabzeichen an 17 Jungmusiker. Sie      hatten nach knapp 3-jähriger Ausbildung, dank      des mühevollen Einsatzes von Arnold Wagner,      die Bläserabzeichen in Bronze und Silber      bestanden. 1989 Die Musikkapelle beim Faschingsumzug durch Aislingen im Februar 1989. 1990           Die Musikkapelle beim jährlichen   Weckruf am 01.Mai 1990 In monatelanger und mühevoller Eigenarbeit wurde das Dachgeschoss des ehemaligen Bullenstalls in das Musikheim verwandelt. Nach einem festlichen Gottesdienst weihte Herr Geistlicher Rat Adolf Schill am 21 Oktober 1990 das neue Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr und die neuen Räumlichkeiten des Musikvereins ein. 1992 Der seit der Gründungsversammlung amtierende 1. Vorsitzende Günther Leippert gab sein Amt an Friedrich Schweizer ab. Bereits zum zweiten Mal hatte der Musikverein Aislingen zum Frühjahrskonzert geladen. Unter dem Motto “Mit Blasmusik ins Frühjahr” konnten die Musikerinnen in ihrem neuen Dirndlgewand bewundert werden. 1993 10 Jahre Musikverein Markt Aislingen Drei Tage lang stand Aislingen ganz im Zeichen der Musik. Höhepunkt des 10-jährigen Gründungsjubiläums war ohne Zweifel der Festumzug. 50 Vereine wurden von 15 Musikkapellen durch die Straßen begleitet. Neben den zahlreichen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft wurden die Verdienste von Arnold Wagner gewürdigt. Als Nachwuchsdirigent wurde Jürgen Kaltenegger vorgestellt. Eine Ära geht zu Ende - eine neue Zeit beginnt Der Dirigent Arnold Wagner gab den Dirigentenstab an Jürgen Kaltenegger ab. Er agiert jedoch weiterhin in der Jugendarbeit und Ausbildung. In Anerkennung seiner Verdienste wurde er im Dezember 1993 zum Ehrendirigent ernannt. 1995 Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb am 13. Juni 1995 der erste Vorsitzende Friedrich Schweizer. Sein Amt übernahm im Januar 1996 Leonhard Baur. 2000 Die Musikvereine aus Burgberg und Aislingen veranstalteten im Januar 2000 ein Gemeinschaftskonzert in der Turn- und Festhalle Burgberg. Nachdem jede Kapelle ihr Programm zum Besten gab, wurden die beiden Schlusslieder gemeinsam gespielt. Jürgen Kaltenegger übergab im November 2000 den Dirigentenstab an Martin Hauck. 2001 Am 30. Oktober 2001 übernahm Claudia Petzenhauser das Amt der Dirigentin und trat fortan mit den 42 aktiven Musikerinnen und Musiker auf. 2002 Bei den Neuwahlen im Zuge der Generalversammlung wurde Josef Werner Schneider zum 1. Vorsitzenden gewählt. Am Samstag den 29. Juni 2002 fand erstmals eine Sommerserenade statt.
2003 - 2015